Workshops zur Ressourcenstärkung

für Kinder und Jugendliche | pädagogische Einrichtungen, Schulen

Da ich mich seit klein auf sehr gerne kreativ betätige, habe ich Vorteile in der Auseinandersetzung mit der eigenen Gefühlswelt mit Hilfe darstellender Methoden erkannt. Zeichen, Malen, das Erstellen von Collagen, u.v.m., aber auch das Niederschreiben von Gedanken und Gefühlen oder Rollenspiele halte ich für die Auseinandersetzung mit sich selbst für hilfreich. So können die innere Welt, das Unbewusste, Erfahrungen und Erlebnisse besser wahrgenommen und reflektiert werden. Durch Malen oder Zeichnen z.B. können verdrängte Gedanken in eine sichtbare Wirklichkeit gelangen. Kinder und Jugendliche mit psychischen Belastungen erhalten die Möglichkeit besser zu verstehen, was in ihnen vor sich geht.

Workshop

„Kunterbunt und Farbenfroh“

Kreativ-Werkstätte zur Ressourcenstärkung

Workshop

„Hier bin ich!“

Im Fokus des ersten Workshops steht das eigene Selbstbild, die Reflexion mit der eigenen Person (Stärken, Schwächen, Interessen, Besonderheiten, Herkunft, Familie, was ist mir wichtig, was mag ich gar nicht, etc.).

Workshop 2

„Tränenreich“

Auseinandersetzung mit eigenen Trauer-Erfahrungen, dem Begriff „Trauer“ (Trennung/Abschied bedingt z.B. durch Tod, Trennung der Eltern, Verlust), wie lange dauert ein Trauerprozess? Weinen ist voll ok! Techniken zum Umgang mit Gefühlen von Trauer und Schmerz, wie kann man jemand loslassen, ohne ihn zu verlieren?

z

Workshop 3

„Hallo  Wut-Monsterchen!“

In diesem Workshop geht es um den konstruktiven Umgang mit Gefühlen von Zorn, Wut und Aggression (Fremd- und Selbstbestrafung). Wie fühlt es sich an, wenn wir wütend sind? Was ist Wut und wo spüren wir sie? Wir lernen Techniken kennen, um uns mit dem „Wut-Monsterchen“ aussöhnen zu können 

Workshop 4

„Herzklopfen & Bauchknoten“

Auseinandersetzung mit den eigenen Ängsten (z.B. Versagensangst, Angst vor Tieren, negativen Beurteilungen, Verlustangst, etc.). Angst als normale Reaktion des Körpers – Angst, die krank macht und einschränkt; wie gehe ich mit meinen Ängsten um? Habe ich oft Bauchweh, wenn ich mich fürchte oder kann ich nicht einschlafen? Habe ich oft Alpträume? Auch diese körperlichen Erscheinungen, die mit Angst verbunden sind, finden hier Raum.

Workshop 5

„Von Frust  zur Lust“

Das Gefühl sein persönliches Ziel nicht zu erreichen oder einen Wunsch nicht erfüllt zu bekommen, erzeugt negative Gefühle in einem. Ebenso verursacht die Erfahrung in einer Gruppe nicht willkommen zu sein, Traurigkeit und Frust. Frustration und Enttäuschung kommen bei Kindern oft auf. Manchmal verschwindet auch die Lust etwas erneut zu versuchen; Kinder ziehen sich zurück und leiden an Selbstzweifeln. Wieso schaff ich das nicht? Warum bin ich nicht dabei? Ziel dieses Work-Shops ist das zunehmende Erlernen Gegebenheiten hinzunehmen, ein verstärktes Verstehen von unterschiedlichen Sichtweisen und gemeinsames Erarbeiten von Lösungsansätzen.

Sie haben Interesse an einem der Workshops? Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an.

Ich freue mich darauf!

12 + 14 =